RUNCON(1) Dienstprogramme für Benutzer RUNCON(1)

runcon - Befehl mit dem angegebenen Sicherheitskontext ausführen

ÜBERSICHT

runcon KONTEXT BEFEHL [args]
runcon [ -c ] [-u ANWENDER] [-r ROLLE] [-t TYP] [-l BEREICH] BEFEHL [ARGUMENTE]

BEFEHL mit vollständig angegebenem KONTEXT oder mit aktuellem oder gewandeltem Sicherheitskontext ausführen, der durch eine oder mehrere Angaben von STUFE, ROLLE, TYP und ANWENDER geändert wurde.

Falls weder -c, -t, -u, -r noch -l angegeben ist, wird das erste Argument als vollständiger Kontext benutzt. Jegliche zusätzlichen Argumente nach BEFEHL werden als Argumente des Befehls interpretiert.

Beachten Sie, dass wahrscheinlich nur vorsichtig ausgewählte Kontexte erfolgreich ausgeführt werden können.

Ein Programm in einem anderen SELinux-Sicherheitskontext ausführen. Wenn weder KONTEXT noch BEFEHL gegeben sind, den aktuellen Sicherheitskontext ausgeben.

Die obligatorischen Argumente für Optionen sind für deren Kurz- und Langform gleich.

vollständiger Sicherheitskontext
Prozessübergangskontext vor der Änderung berechnen
Typ (für die selbe Rolle wie Elternelement)
Anwenderidentität
Rolle
Stufenbereich
zeigt Hilfeinformationen an und beendet das Programm.
gibt Versionsinformationen aus und beendet das Programm.

125
falls der Befehl runcon selbst fehlschlägt
126
falls der BEFEHL zwar gefunden wurde, aber nicht aufgerufen werden kann
127
falls der BEFEHL nicht gefunden wurde
-
ansonsten der Rückgabewert des BEFEHLs

Geschrieben von Russell Coker.

Onlinehilfe für GNU coreutils: https://www.gnu.org/software/coreutils/
Melden Sie Fehler in der Übersetzung an das deutschsprachige Team beim GNU Translation Project.

Copyright © 2023 Free Software Foundation, Inc. Lizenz GPLv3+: GNU GPL Version 3 oder neuer.
Dies ist freie Software: Sie können sie verändern und weitergeben. Es gibt KEINE GARANTIE, soweit gesetzlich zulässig.

Vollständige Dokumentation unter: https://www.gnu.org/software/coreutils/runcon
oder lokal verfügbar mit: info '(coreutils) runcon invocation'

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Karl Eichwalder <ke@suse.de>, Lutz Behnke <lutz.behnke@gmx.de>, Michael Piefel <piefel@debian.org>, Michael Schmidt <michael@guug.de>, Chris Leick <c.leick@vollbio.de> und Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an die Mailingliste der Übersetzer.

Oktober 2023 GNU coreutils 9.4