TR(1) Dienstprogramme für Benutzer TR(1)

tr - Zeichen umwandeln oder löschen

ÜBERSICHT

tr [OPTION]… ZEICHENKETTE1 [ZEICHENKETTE2]

Zeichen aus der Standardeingabe umwandeln, verdichten oder löschen und in die Standardausgabe schreiben. ZEICHENKETTE1 und ZEICHENKETTE2 geben die Zeichenmengen MENGE1 und MENGE2 an, die die Aktion steuern.

Das Komplement von MENGE1 benutzen
Zeichen aus MENGE1 löschen, nicht umwandeln
Jede Sequenz mit sich wiederholenden Zeichen aus der zuletzt angegebenen MENGE durch ein einziges Vorkommen dieses Zeichens ersetzen
-t, --truncate-set1
Zuerst MENGE1 auf die Länge von MENGE2 kürzen
zeigt Hilfeinformationen an und beendet das Programm.
gibt Versionsinformationen aus und beendet das Programm.

MENGEn werden als Zeichenketten angegeben. Die meisten Zeichen stehen für sich selbst. Interpretierte Folgen sind:

Zeichen mit Oktalwert NNN (1 bis 3 oktale Ziffern)
\\
Rückschrägstrich (»backslash«)
Hörbarer Ton (Piep)
Rückschritt (»backspace«)
Seitenvorschub
Zeilenumbruch
Wagenrücklauf
Horizontaler Tabulator
Vertikaler Tabulator
Alle Zeichen von ZEICHEN1 bis ZEICHEN2 in aufsteigender Reihenfolge
[ZEICHEN*]
In MENGE2 Kopien von ZEICHEN bis zur Länge von MENGE1
[ZEICHEN*ANZAHL]
ANZAHL Kopien von ZEICHEN, ANZAHL ist oktal, wenn sie mit 0 beginnt
[:alnum:]
Alle Buchstaben und Ziffern
[:alpha:]
Alle Buchstaben
[:blank:]
Alle horizontalen Leerräume (»whitespace«)
[:cntrl:]
Alle Steuerzeichen
[:digit:]
Alle Ziffern
[:graph:]
Alle druckbaren Zeichen, ohne Leerzeichen
[:lower:]
Alle Kleinbuchstaben
[:print:]
Alle druckbaren Zeichen, einschließlich Leerzeichen
[:punct:]
Alle Satzzeichen
[:space:]
Alle horizontalen oder vertikalen Leerräume (»whitespace«)
[:upper:]
Alle Großbuchstaben
[:xdigit:]
Alle hexadezimalen Ziffern
[=ZEICHEN=]
Alle Zeichen, die äquivalent zu ZEICHEN sind

Wandlung wird durchgeführt, wenn -d nicht angegeben wurde und sowohl ZEICHENKETTE1 als auch ZEICHENKETTE2 angegeben sind. -t darf nur bei Wandlung benutzt werden. MENGE2 wird, wenn nötig, durch Wiederholung des letzten Zeichens auf die Länge von MENGE1 vergrößert. Zusätzliche Zeichen in MENGE2 werden ignoriert. Zeichenklassen werden in unbestimmter Reihenfolge expandiert. In MENGE2 dürfen [:lower:] und [:upper:] zum Wandeln in Paaren benutzt werden, um eine Groß-/Kleinschreibung anzuzeigen. Verdichten erscheint nach Wandlung und Löschung.

Vollständige Unterstützung ist nur für sichere Einzelbyte-Locales verfügbar, in welchen jedes mögliche Eingabebyte nur ein einzelnes Zeichen repräsentiert. Die C-Locale ist auf GNU-Systemen sicher, so dass Sie dieses Problem in der Shell umgehen können, indem Sie LC_ALL=C tr anstatt eines einfachen tr ausführen.

Geschrieben von Jim Meyering.

Onlinehilfe für GNU coreutils: https://www.gnu.org/software/coreutils/
Melden Sie Fehler in der Übersetzung an das deutschsprachige Team beim GNU Translation Project.

Copyright © 2022 Free Software Foundation, Inc. Lizenz GPLv3+: GNU GPL Version 3 oder neuer.
Dies ist freie Software: Sie können sie verändern und weitergeben. Es gibt KEINE GARANTIE, soweit gesetzlich zulässig.

Vollständige Dokumentation unter: https://www.gnu.org/software/coreutils/tr
oder lokal verfügbar mit: info '(coreutils) tr invocation'

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Karl Eichwalder <ke@suse.de>, Lutz Behnke <lutz.behnke@gmx.de>, Michael Piefel <piefel@debian.org>, Michael Schmidt <michael@guug.de>, Dr. Tobias Quathamer <toddy@debian.org> und Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an die Mailingliste der Übersetzer.

April 2022 GNU coreutils 9.1