SORT(1) Dienstprogramme für Benutzer SORT(1)

sort - Zeilen von Textdateien sortieren

ÜBERSICHT

sort [OPTION]… [DATEI]…
sort [OPTION]… --files0-from=D

Sortierte Verkettung aller DATEI(en) in die Standardausgabe schreiben.

liest ohne DATEI oder wenn DATEI - ist, aus der Standardeingabe.

Die obligatorischen Argumente für Optionen sind für deren Kurz- und Langform gleich. Sortieroptionen:

Führende Leerzeichen ignorieren
Nur Leer‐ und alphanumerische Zeichen berücksichtigen
Klein‐ als Großbuchstaben behandeln
Anhand des allgemeinen numerischen Wertes vergleichen
Nur druckbare Zeichen berücksichtigen
Reihenfolge: (unbekannt) < »JAN« < … < »DEZ«
Vergleicht menschenlesbare Zahlen (z. B. 2K 1G)
Anhand des numerischen Werts der Zeichenkette vergleichen
zufällige Anordnung, aber identische Schlüssel werden gruppiert. Siehe shuf(1)
Zufällige Byte aus DATEI nehmen
Das Ergebnis der Vergleiche umkehren
Gemäß WORT sortieren: general-numeric -g, human-numeric -h, month -M, numeric -n, random -R, version -V
Natürliche Sortierung von (Versions)nummern im Text

Andere Optionen:

Höchstens ANZAHL Eingaben gleichzeitig zusammenführen; bei mehr Eingaben temporäre Dateien benutzen
Überprüfen, ob die Eingabe sortiert ist; nicht sortieren
Wie -c, aber erste schlechte Zeile nicht melden
Temporäre Dateien mit PROG komprimieren; mit PROG -d wieder entpacken
Den Teil der Zeile, der für die Sortierung benutzt wurde, mit Kommentar beschriften und bei fraglicher Verwendung eine Warnung auf die Standardfehlerausgabe schreiben
Eingabe aus Dateien lesen, deren Namen NULL-terminiert in der Datei D aufgeführt sind; wenn D »-« ist, wird aus der Standardeingabe gelesen
Anhand eines Schlüssels sortieren; SCHLÜSSELDEF legt Position und Art fest
Bereits sortierte Dateien zusammenführen; nicht sortieren
Ergebnis in DATEI statt in die Standardausgabe schreiben
Sortierung stabilisieren, indem der Rückzugsvergleich deaktiviert wird
GRÖSSE für Hauptspeicherpuffer benutzen
TRENN benutzen statt des Übergangs von Nichtleerraum zu Leerraum
Für temporäre Dateien wird VERZ statt $TMPDIR oder /tmp verwendet; mehrfache Optionen geben mehrere Verzeichnisse an
Ändern der Anzahl der gleichzeitig laufenden Sortierungen auf N
Mit -c auf strikte Ordnung prüfen; ohne -c nur den Ersten von mehreren Gleichen ausgeben
Zeilen mit Nullbyte (NUL) trennen, nicht mit Zeilenumbruch
zeigt Hilfeinformationen an und beendet das Programm.
gibt Versionsinformationen aus und beendet das Programm.

SCHLÜSSELDEF ist F[.Z][OPTS][,F[.Z][OPTS]] für die Anfangs- und Endposition, wobei F eine Feldnummer und Z eine Zeichenposition im Feld ist; beide starten bei 1 und die Endposition ist in der Voreinstellung das Zeilenende. Wenn weder -t noch -b angegeben sind, werden die Zeichen in einem Feld ausgehend vom Anfang des vorhergehenden Leerraums gezählt. OPTS setzt sich zusammen aus einer oder mehreren Ordnungsoptionen mit einem Buchstaben [bdfgiMhnRrV], die die globalen Ordnungsoptionen für diesen Schlüssel außer Kraft setzen. Wenn kein Schlüssel angegeben wurde, wird die ganze Zeile als Schlüssel benutzt. Mit --debug erhalten Sie Diagnosemeldungen zur inkorrekten Schlüsselverwendung.

GRÖSSE kann von einer der folgenden multiplikativen Endungen gefolgt werden: % 1% des Speichers, b 1, K 1024 (Vorgabe) und so weiter für M, G, T, P, E, Z, Y.

*** WARNUNG *** Die in der Umgebung eingestellte Locale beeinflusst die Sortierreihenfolge. Setzen Sie LC_ALL=C, um die traditionelle Sortierreihenfolge zu aktivieren, bei der native Bytewerte verwendet werden.

Geschrieben von Mike Haertel und Paul Eggert.

Onlinehilfe für GNU coreutils: https://www.gnu.org/software/coreutils/
Melden Sie Fehler in der Übersetzung an https://translationproject.org/team/de.html

Copyright © 2020 Free Software Foundation, Inc. Lizenz GPLv3+: GNU GPL Version 3 oder neuer https://gnu.org/licenses/gpl.html.
Dies ist freie Software: Sie können sie verändern und weitergeben. Es gibt KEINE GARANTIE, soweit gesetzlich zulässig.

shuf(1), uniq(1)

Vollständige Dokumentation unter: https://www.gnu.org/software/coreutils/sort
oder lokal verfügbar mit: info '(coreutils) sort invocation'

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Karl Eichwalder <ke@suse.de>, Lutz Behnke <lutz.behnke@gmx.de>, Michael Piefel <piefel@debian.org>, Michael Schmidt <michael@guug.de>, Dr. Tobias Quathamer <toddy@debian.org> und Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an die Mailingliste der Übersetzer.

März 2020 GNU Coreutils 8.32