CHCON(1) Dienstprogramme für Benutzer CHCON(1)

chcon - Sicherheitskontext einer Datei ändern

ÜBERSICHT

chcon [OPTION]… KONTEXT DATEI
chcon [OPTION]… [-u ANWENDER] [-r ROLLE] [-l BEREICH] [-t TYP] DATEI
chcon [OPTION]… --reference=RDATEI DATEI

Ändern des SELinux-Sicherheitskontextes für jede DATEI nach KONTEXT. Mit --reference: Ändern des Sicherheitskontextes für jede DATEI auf den von RDATEI.

Die obligatorischen Argumente für Optionen sind für deren Kurz- und Langform gleich.

Die referenzierte Datei jedes symbolischen Links ändern statt des symbolischen Links selbst (dies ist die Voreinstellung)
symbolische Verknüpfung anstatt der referenzierten Datei ändern
ANWENDER im Ziel-Sicherheitskontext setzen
ROLLE im Ziel-Sicherheitskontext setzen
TYP im Ziel-Sicherheitskontext setzen
BEREICH im Ziel-Sicherheitskontext setzen
»/« nicht besonders behandeln (Voreinstellung)
Rekursive Bearbeitung von »/« ablehnen
RDATEIs Sicherheitskontext verwenden anstatt eines KONTEXT‐Wertes
Dateien und Verzeichnisse rekursiv ändern
Eine Diagnose für jede verarbeitete Datei ausgeben

Die folgenden Optionen bestimmen, wie eine Hierarchie abgearbeitet wird, wenn die Option -R ebenfalls angegeben ist. Wenn mehr als eine angegeben ist, wirkt sich nur die Letzte aus.

Wenn ein Befehlszeilenargument ein symbolischer Link auf ein Verzeichnis ist, dieses durchlaufen
Jeden gefundenen symbolischen Link auf ein Verzeichnis durchlaufen
Überhaupt keine symbolischen Links durchlaufen (Voreinstellung)
zeigt Hilfeinformationen an und beendet das Programm.
gibt Versionsinformationen aus und beendet das Programm.

Geschrieben von Russell Coker und Jim Meyering.

Onlinehilfe für GNU coreutils: https://www.gnu.org/software/coreutils/
Melden Sie Fehler in der Übersetzung an das deutschsprachige Team beim GNU Translation Project.

Copyright © 2022 Free Software Foundation, Inc. Lizenz GPLv3+: GNU GPL Version 3 oder neuer.
Dies ist freie Software: Sie können sie verändern und weitergeben. Es gibt KEINE GARANTIE, soweit gesetzlich zulässig.

Vollständige Dokumentation unter: https://www.gnu.org/software/coreutils/chcon
oder lokal verfügbar mit: info '(coreutils) chcon invocation'

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Karl Eichwalder <ke@suse.de>, Lutz Behnke <lutz.behnke@gmx.de>, Michael Piefel <piefel@debian.org>, Michael Schmidt <michael@guug.de>, Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> und Dr. Tobias Quathamer <toddy@debian.org> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an die Mailingliste der Übersetzer.

April 2022 GNU coreutils 9.1