JOIN(1) Dienstprogramme für Benutzer JOIN(1)

join - Zeilen von zwei Dateien über ein gemeinsames Feld verbinden

ÜBERSICHT

join [OPTION]… DATEI1 DATEI2

Für jedes Eingabezeilenpaar mit identischen Verbindungsfeldern eine Zeile auf die Standardausgabe schreiben. Das voreingestellte Verbindungsfeld ist das erste durch Leerraum begrenzte Feld.

Wenn DATEI1 oder DATEI2 (aber nicht beide) »-« ist, Standardeingabe lesen.

Zusätzlich nicht passende Zeilen aus der Datei DATEINUMMER ausgeben, wobei DATEINUMMER 1 oder 2 ist, entsprechend DATEI1 oder DATEI2
Fehlende Eingabefelder durch LEER ersetzen
Unterschiede in Groß/Kleinschreibung ignorieren, wenn Felder verglichen werden
Äquivalent zu »-1 FELD -2 FELD«
FORMAT benutzen, wenn Ausgabezeilen erstellt werden
ZEICHEN als Trennzeichen für Ein‐ und Ausgabefelder nehmen
Wie -a DATEINUMMER, unterdrückt allerdings verbundene Ausgabezeilen
-1 FELD
An diesem FELD von Datei 1 verbinden
-2 FELD
An diesem FELD von Datei 2 verbinden
Prüfen, ob die Eingabe richtig sortiert ist, auch wenn alle Eingabezeilen gepaart werden können
Nicht prüfen, ob die Eingabe korrekt sortiert ist
Die erste Zeile in jeder Datei als Feldkopfzeilen betrachten, sie ausgeben ohne vorher zu versuchen, sie paarweise zu verbinden.
Zeilen mit Nullbyte (NUL) trennen, nicht mit Zeilenumbruch
zeigt Hilfeinformationen an und beendet das Programm.
gibt Versionsinformationen aus und beendet das Programm.

Sofern nicht -t ZEICHEN angegeben wurde, trennen führende Leerzeichen Felder ab und werden ignoriert, sonst werden Felder durch ZEICHEN abgetrennt. Jedes FELD ist eine Feldnummer, die mit 1 beginnend gezählt wird. FORMAT sind ein oder mehrere durch Komma oder Leerzeichen getrennte Angaben, die jeweils »DATEINUMMER.FELD« oder »0« sind. Standardmäßig gibt FORMAT das verbundene Feld, die verbleibenden Felder aus DATEI1 und die verbleibenden Felder aus DATEI2 aus, alle durch ZEICHEN getrennt. Falls für FORMAT das Schlüsselwort »auto« angegeben wird, legt die erste Zeile jeder Datei die Anzahl der Ausgabefelder für alle folgenden Zeilen fest.

Wichtig: DATEI1 und DATEI2 müssen über die verbundenen Felder sortiert sein. Benutzen Sie z.B. »sort -k 1b,1«, falls »join« keine Optionen hat oder benutzen Sie »join -t«, falls »sort« keine Optionen hat. Beachten Sie, dass Vergleiche die Regeln, die durch »LC_COLLATE« angegeben werden, respektieren. Falls die Eingabe nicht sortiert ist und einige Zeilen nicht verbunden werden können, wird eine Warnung ausgegeben.

Geschrieben von Mike Haertel.

Onlinehilfe für GNU coreutils: https://www.gnu.org/software/coreutils/
Melden Sie Fehler in der Übersetzung an https://translationproject.org/team/de.html

Copyright © 2020 Free Software Foundation, Inc. Lizenz GPLv3+: GNU GPL Version 3 oder neuer https://gnu.org/licenses/gpl.html.
Dies ist freie Software: Sie können sie verändern und weitergeben. Es gibt KEINE GARANTIE, soweit gesetzlich zulässig.

comm(1), uniq(1)

Vollständige Dokumentation unter: https://www.gnu.org/software/coreutils/join
oder lokal verfügbar mit: info '(coreutils) join invocation'

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Karl Eichwalder <ke@suse.de>, Lutz Behnke <lutz.behnke@gmx.de>, Michael Piefel <piefel@debian.org>, Michael Schmidt <michael@guug.de>, Chris Leick <c.leick@vollbio.de>, Dr. Tobias Quathamer <toddy@debian.org> und Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an die Mailingliste der Übersetzer.

März 2020 GNU Coreutils 8.32