LOCALTIME(5) localtime LOCALTIME(5)

localtime - Lokale Zeitzonenkonfigurationsdatei

/etc/localtime -> ../usr/share/zoneinfo/…

Die Datei /etc/localtime konfiguriert die systemweite Zeitzone des lokalen Systems, die von Anwendungen zur Darstellung an den Benutzer verwandt wird. Es sollte ein absoluter oder relativer symbolischer Link auf /usr/share/zoneinfo/, gefolgt von einem Zeitzonenkennzeichner wie »Europe/Berlin« oder »Etc/UTC«, sein. Der entstehende Link sollte zu den korrespondierenden binären tzfile(5)-Zeitzonendaten für die konfigurierte Zeitzone führen.

Da der Zeitzonenkennzeichner aus dem Symlink-Zielnamen von /etc/localtime ermittelt wird, darf diese Datei keine normale Datei oder ein Hardlink sein.

Falls /etc/localtime fehlt, wird die Vorgabezeitzone »UTC« verwandt.

Die Zeitzone kann für individuelle Programme mittels der Umgebungsvariablen $TZ außer Kraft gesetzt werden. Siehe environ(7).

Sie können timedatectl(1) verwenden, um die Einstellungen dieser Datei von der Befehlszeile während der Laufzeit zu ändern. Verwenden Sie systemd-firstboot(1), um die Zeitzonen auf eingehängten (aber nicht gestarteten) System-Images zu ändern.

systemd(1), tzset(3), localtime(3), timedatectl(1), systemd-timedated.service(8), systemd-firstboot(1)

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Helge Kreutzmann <debian@helgefjell.de> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an die Mailingliste der Übersetzer.

systemd 248