ANACRONTAB(5) Dateiformate ANACRONTAB(5)

/etc/anacrontab - Konfigurationsdatei für Anacron

Die Konfigurationsdatei /etc/anacrontab beschreibt die von anacron(8) gesteuerten Aufträge. Sie kann drei Zeilentypen enthalten: Zeilen zur Beschreibung des Auftrags, Zuweisungen der Umgebung oder leere Zeilen.

Zeilen zur Beschreibung von Aufträgen können das folgende Format haben:

Periode in Tagen Verzögerung in Minuten Auftragsbezeichner Befehl

Die Variable Periode in Tagen gibt die Häufigkeit der Ausführung eines Auftrags in Tagen an. Diese Variable kann durch eine Ganzzahl oder ein Makro (@daily, @weekly, @monthly) dargestellt werden, wobei @daily dem Ganzzahlwert 1 und @weekly dem Ganzzahlwert entspricht. Durch @monthly wird angegeben, dass der Auftrag einmal im monat ausgeführt werden soll, unabhängig davon, wie lang der Monat ist.

Die Variable Verzögerung in Minuten gibt die Anzahl der Minuten an, die anacron falls nötig wartet, bevor es einen Auftrag ausführt. Diese Variable wird durch eine Ganzzahl dargestellt, wobei 0 keine Verzögerung bedeutet.

Die Variable Auftragsbezeichner gibt einen eindeutigen Namen für einen Auftrag an, der für die Protokolldateien verwendet wird.

Die Variable Befehl gibt den auszuführenden Befehl an. Dieser Befehl kann entweder ein Befehl wie ls /proc >> /tmp/proc oder ein Befehl zur Ausführung eines benutzerdefinierten Skripts sein.

Zeilen zur Umgebungszuweisung können das folgende Format haben:

VARIABLE=WERT

Jegliche Leerzeichen vor und hinter VARIABLE werden entfernt. Vor und hinter WERT sind keine Leerzeichen erlaubt, es sei denn, sie sind Teil des Werts. Die angegebene Zuweisung wird ab der nächsten Zeile bis zum Ende der Datei oder bis zur nächsten Zuweisung der gleichen Variable wirksam.

Die Variable START_HOURS_RANGE definiert ein Intervall (in Stunden) für die Ausführung geplanter Aufträge. Falls dieses Intervall überschritten sein sollte, beispielsweise weil das System in dieser Zeit heruntergefahren ist, werden die geplanten Aufträge an diesem Tag nicht ausgeführt.

Die Variable RANDOM_DELAY gibt die maximale Anzahl Minuten an, die zur Verzögerung in Minuten addiert wird, die für jeden Auftrag angegeben ist. Wenn RANDOM_DELAY beispielsweise auf 12 gesetzt ist, würden zufallsbasiert zwischen 0 und 12 Minuten für jeden Auftrag in dieser bestimmten Anacrontab hinzugefügt. Wenn auf 0 gesetzt, wird keine zufällige Verzögerung hinzugefügt.

Leere Zeilen sind entweder tatsächlich völlig leer, Zeilen, die nur Leerraum enthalten oder Zeilen mit Leerraum, dem ein »#« und ein beliebiger Kommentar folgt.

Sie können eine Zeile in der nächsten weiterführen, wenn Sie »\« am Zeilenende hinzufügen.

Falls Sie Anacron deaktivieren wollen, fügen Sie eine Zeile mit 0anacron, welche der Name des Skripts ist, das Anacron ausführt, in der Datei /etc/cron.hourly/jobs.deny hinzu.

Dieses Beispiel zeigt, wie Sie einen Anacron-Auftrag ähnlich zur Funktionalität in /etc/crontab einrichten, welcher alle regulären Aufträge nur zwischen 6:00 Uhr und 8:00 Uhr startet. Eine Zufallsverzögerung (RANDOM_DELAY), die maximal 30 Minuten betragen kann, wird angegeben. Die Aufträge werden serialisiert in einer Warteschlange ausgeführt, wobei jeder Auftrag erst dann gestartet wird, sobald der vorhergehende beendet ist.
# Umgebungsvariablen
SHELL=/bin/sh
PATH=/sbin:/bin:/usr/sbin:/usr/bin
MAILTO=root
RANDOM_DELAY=30
# Anacron-Aufträge werden zwischen 6 und 8 Uhr gestartet.
START_HOURS_RANGE=6-8
# Verzögerung von 5 Minuten + RANDOM_DELAY für cron.daily
1		5	cron.daily		nice run-parts /etc/cron.daily
7		0	cron.weekly		nice run-parts /etc/cron.weekly
@monthly	0	cron.monthly		nice run-parts /etc/cron.monthly

anacron(8), crontab(1)

Die README-Datei zu Anacron.

Itai Tzur

Derzeit von Pascal Hakim betreut.

Für Fedora von Marcela Mašláňová betreut.

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an die Mailingliste der Übersetzer.

22. November 2012 cronie