PACCHECK(1) paccheck PACCHECK(1)

paccheck - installierte Pakete überprüfen

ÜBERSICHT

paccheck [Optionen] [<Paket>] …   paccheck (--help|--version)

Überprüft installierte Pakete. Zusätzliche Pakete können auf der Standardeingabe angegeben werden. Falls kein Paket angegeben wird, werden alle installierten Pakete überprüft. Standardmäßig werden nur Paketabhängigkeiten und grundlegende Dateiinformationen überprüft.

gibt den Pfad zu einer alternativen Konfigurationsdatei an.
gibt den Pfad zu einer alternativen Datenbank an.
gibt eine alternative Installationswurzel an.
gibt eine alternative Systemwurzel an. Siehe pacutils-sysroot(7).
gibt einen alternativen Trenner für Werte an, die aus der Standardeingabe gelesen werden. Standardmäßig wird ein Zeilenvorschub »\n« als Trenner verwendet. Falls Sie --null verwenden, ohne einen Trenner anzugeben, wird »NUL« verwendet.
gibt nur die Namen der Pakete aus, welche die ausgewählten Überprüfungen nicht bestanden haben.
gibt nur Meldungen aus, wenn ein Problem gefunden wurde.
führt die Abhängigkeitsüberprüfungen des Pakets auch rekursiv aus.
überprüft, ob alle Paketabhängigkeiten erfüllt sind.
überprüft, ob alle optionalen Paketabhängigkeiten erfüllt sind.
gleicht Paketdateien mit der lokalen Datenbank ab.
gleicht Paketdateien mit den MTREE-Daten ab.
gleicht MD5-Prüfsummen mit den MTREE-Daten ab.
gleicht SHA256-Prüfsummen mit den MTREE-Daten ab.
fasst fehlende MTREE-Daten als Fehler für --db-files und/oder --file-properties auf.
bezieht Datenbankdateien in die Überprüfungen mit --files und --file-properties ein. --files prüft, ob die desc-, files- und mtree-Dateien (mit --require-mtree) im Eintrag der Paketdatenbank vorhanden sind. --file-properties prüft, ob die install- und changelog-Dateien in der Datenbank vorhanden sind, falls zutreffend.
bezieht Sicherungsdateien in die Überprüfungen zu Änderungen von Dateien ein.
bezieht NoExtract-Dateien in die Überprüfungen zu Änderungen von Dateien ein.
bezieht NoUpgrade-Dateien in die Überprüfungen zu Änderungen von Dateien ein.
zeigt Hinweise zur Verwendung an und beendet das Programm.
zeigt Versionsinformationen an und beendet das Programm.

paccheck ermittelt durch eine einfache Überprüfung mit isatty(3), ob Pakete aus der Standardeingabe gelesen werden sollen oder nicht. Falls paccheck in einer Umgebung aufgerufen wird, beispielsweise in einer Shellfunktion oder einem Skript, das in einer Pipe verwendet wird, wobei die Standardeingabe nicht mit einem Terminal verbunden ist, aber keine zu überprüfenden Pakete enthält, sollte paccheck mit geschlossener Standardeingabe aufgerufen werden. Für POSIX-kompatible Shells können Sie dies mit »<&-« erreichen.

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an die Mailingliste der Übersetzer.

14. August 2021 pacutils