CIMAG(3) Linux-Programmierhandbuch CIMAG(3)

cimag, cimagf, cimagl - Bestimmung des Imaginärteils einer komplexen Zahl

#include <complex.h>
double cimag(double complex z);
float cimagf(float complex z);
long double cimagl(long double complex z);
Linken Sie mit der Option -lm.

Diese Funktionen geben den Imaginärteil einer komplexen Zahl z zurück.

Es gilt:

z = creal(z) + I * cimag(z)

Diese Funktionen kamen erstmals in Glibc 2.1 vor.

Siehe attributes(7) für eine Erläuterung der in diesem Abschnitt verwandten Ausdrücke.
Schnittstelle Attribut Wert
cimag(), cimagf(), cimagl() Multithread-Fähigkeit MT-Safe

C99, POSIX.1-2001, POSIX.1-2008.

Mit der GCC können Sie auch die GNU-Erweiterung __imag__ nutzen.

cabs(3), creal(3), complex(7)

Diese Seite ist Teil der Veröffentlichung 5.11 des Projekts Linux-man-pages. Eine Beschreibung des Projekts, Informationen, wie Fehler gemeldet werden können sowie die aktuelle Version dieser Seite finden sich unter https://www.kernel.org/doc/man-pages/.

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Maik Messerschmidt <Maik.Messerschmidt@gmx.net> und Martin Eberhard Schauer <Martin.E.Schauer@gmx.de> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an die Mailingliste der Übersetzer.

22. März 2021